Die japanischen Angelegenheiten eines toten Gentlemans

Für die Anthologie “Reiten Wir!” zum 175 jährigen Jubiläum Karl May

Winsten Colten war ein Gentleman wie er im Buche stand. Er war stets akkurat gekleidet, Einstecktuch und Taschenuhr in der Weste, das Hemd sorgfältig geplättet, der Bart mit Öl gepflegt und frisch gestutzt, selbst die Schuhe frei von Staub. Nicht einfach in dieser trockenen Gegend.

Sein Gesicht war friedlich. Ich hoffte, dieser Gesichtsausdruck zeugte davon, dass er sich über seinen Tod nicht allzu gegrämt hatte. Das Blut aus der Schusswunde in der Brust würde man aus seinem Anzug nicht mehr entfernen können. […]

Erscheint in: Reiten Wir!